Wesentlichkeits-
analyse: Konzentration auf das, was besonderes Gewicht hat​

Wesentlichkeitsanalyse: Konzentration auf das,
was besonderes Gewicht hat

Die Herausforderungen und Themenstellungen der Nachhaltigkeit sind so vielfältig, dass sie fast nicht mehr überblickt und eingeordnet werden können. Und sie können von Finanzinstitut zu Finanzinstitut deutlich unterscheiden. In einem Geschäftsgebiet fallen möglicherweise die Schwerpunkte von Branchen, Strukturen, des Wettbewerbs und von wirtschaftlichen Prognosen ganz anders aus als in einem anderen. Dementsprechend sind Nachhaltigkeitsrisiken individuell zu beleuchten und zu managen. Und auch die Erwartungen der wichtigsten Stakeholder (Mitarbeitende, Träger und Aufsichtsorgan, Firmenkunden, Privatkunden) können deutlich voneinander abweichen.

Die Wesentlichkeitsanalyse von N-Motion geht all diesen Aspekten auf die Spur, bringt Ordnung in die Themenwelt und integriert drei zentrale Anliegen:

– Erfüllung der Anforderungen, die aus der neuen Berichtspflicht CSRD (Corporate Sustainability Reporting Directive) an eine Wesentlichkeitsanalyse zu stellen sind

– Erfüllung der Anforderungen, die aus der 7. MaRisk-Novelle an die Wesentlichkeit von physischen und transitorischen Risiken des Wandels / der Transformation gestellt werden

– Ausgestaltung der Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen der Geschäfts- und Risikostrategie des Finanzinstituts.

Die Herausforderungen und Themenstellungen der Nachhaltigkeit sind so vielfältig, dass sie fast nicht mehr überblickt und eingeordnet werden können. Und sie können von Finanzinstitut zu Finanzinstitut deutlich unterscheiden. In einem Geschäftsgebiet fallen möglicherweise die Schwerpunkte von Branchen, Strukturen, des Wettbewerbs und von wirtschaftlichen Prognosen ganz anders aus als in einem anderen. Dementsprechend sind Nachhaltigkeitsrisiken individuell zu beleuchten und zu managen. Und auch die Erwartungen der wichtigsten Stakeholder (Mitarbeitende, Träger und Aufsichtsorgan, Firmenkunden, Privatkunden) können deutlich voneinander abweichen.

Die Wesentlichkeitsanalyse von N-Motion geht all diesen Aspekten auf die Spur, bringt Ordnung in die Themenwelt und integriert drei zentrale Anliegen:

Erfüllung der Anforderungen, die aus der neuen Berichtspflicht CSRD (Corporate Sustainability Reporting Directive) an eine Wesentlichkeitsanalyse zu stellen sind

Erfüllung der Anforderungen, die aus der 7. MaRisk-Novelle an die Wesentlichkeit von physischen und transitorischen Risiken des Wandels / der Transformation gestellt werden

Ausgestaltung der Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen der Geschäfts- und Risikostrategie des Finanzinstitute.

Mit diesem Dreiklang ist die Wesentlichkeitsanalyse von N-Motion einzigartig in der Branche. Wir sind überzeugt: es braucht künftig zwingend den systemischen Blick und die Fähigkeit, „Entwicklungs-Loops“ zu gestalten und zu steuern. Denn Nachhaltigkeit entwickelt sich zu einem hochkomplexen Konstrukt mit hohem Rückkoppelungspotenzial. Deshalb gilt es zu erkennen: wo ist der Haupt-Fokus  und wie kann ich ihn steuern?

Wie gehen wir konkret vor?

Die N-Motion-Wesentlichkeitsanalyse folgt dem Prinzip der „Doppelten Wesentlichkeit“. Das bedeutet, Antworten zu erhalten für zwei Sichtweisen:

Outside-In: Welche Aspekte der Nachhaltigkeit üben wesentlichen Einfluss auf unsere Geschäftstätigkeit aus (sogenannte finanzielle Materialität)? Die strategische Nachhaltigkeitsinventur ist Teil der Outside-In-Perspektive. Aufgrund ihrer hohen Bedeutung bei der Beleuchtung der physischen sowie transitorischen Risiken und ihrer Verbindung zum Risikomanagement erfährt sie in diesem Angebot eine separate Darstellung.

Inside-out: Welchen Einfluss nehmen wir im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit auf wesentliche Aspekte er Nachhaltigkeit (sogenannter Impact)?

Dabei werden folgende Aspekte beleuchtet:

OUTSIDE-OUT

Einfluss auf Geschäftstätigkeit:
Treiberanalyse/ finanzielle Materialität

INSIDE-OUT

Auswirkungen durch
Geschäftstätigkeit: Impact

Berichterstattung

Eingang in den Strategieprozess

Maßnahmenpläne

OUTSIDE-IN

Einfluss auf Geschäftstätigkeit:
Treiberanalyse/ finanzielle Materialität

INSIDE-OUT

Auswirkungen durch
Geschäftstätigkeit: Impact

Eingang in den Strategieprozess

Maßnahmenpläne

Berichterstattung

Ergebnisbericht

Individuelles Angebot

Egal, ob Sie bereits 2024 berichtspflichtig nach CSRD werden oder erst in 2026 – an einer fundierten Wesentlichkeitsanalyse führt kein Weg vorbei. Je früher Sie mit den Vorbereitungen beginnen, desto schonender der Einsatz Ihrer finanziellen und personellen Ressourcen. Fordern Sie am besten gleich ein individuelles Angebot an. Sprechen wir über das Wesentliche. Wir begleiten Sie gerne.

Haben Sie Fragen oder Interesse an unserer Wesentlichkeitsanalyse?
Wir freuen uns über Ihre Nachricht.